Backpacking: Wäsche waschen – Welche Möglichkeiten gibt es?

Backpacking: Wäsche waschen - Welche Möglichkeiten gibt es?

Bildquelle: Soloviova Liudmyla/shutterstock.com

Wer mit einem Minimum an Gepäck durch die Welt reist, der steht vor einigen Problemen. Das betrifft vor allem das Wechseln der Wäsche – denn im Rucksack ist beim Backpacking kein Platz für eine umfangreiche Garderobe.

Während sich ein Hotelurlauber aus einem großen oder sogar mehreren Koffer bedienen kann, bleibt dem Backpacker nichts anderes übrig, als regelmäßig seine Kleidung zu waschen. Je nach Reiseland und der jeweiligen Situation kann das oft Probleme bereiten.

Aus diesem Grund erfährst Du in diesem Artikel, welche Möglichkeiten zum Wäsche waschen Du beim Backpacking hast.

1. Beim Backpacking Wäsche waschen: Diese 3 Methoden gibt es

Wäsche waschen in der freien Natur erfordert die richtige Ausrüstung und das nötige Know-How

Bildquelle: Vlad Vahnovan/shutterstock.com

Beim Backpacking stehen Dir grundsätzlich 3 Möglichkeiten zur Auswahl, wie Du Deine Wäsche wäschst: Komplett auf Dich alleine gestellt in der Outdoor-Variante, selber waschen in einem festen Sanitärbereich (Hotel, Waschsalon etc.) oder Wäsche waschen lassen (zum Beispiel Hotelservice).

1.1 Die Outdoor-Variante für unterwegs

Nehmen wir einmal an, Du bist während Deiner Reise gerade in der freien Natur unterwegs und es gibt weder Waschsalons noch sanitäre Anlagen in der Nähe. Das heißt, Du musst Deine Wäsche selbst waschen – mit möglichst einfachen und platzsparenden Mitteln. Dafür benötigst Du zunächst einmal Wasser.

Wasser zu finden ist in der freien Natur häufig gar nicht so schwer, wie man vielleicht denken könnte. Je nachdem, wo Du Dich gerade herumtreibst, gibt es sicherlich einen Fluss oder einen kleinen Bach in der Nähe. Ausnahmen bestätigen hierbei natürlich die Regel.

1.1.1 Waschen mit der Hand – Diese Hilfsmittel brauchst Du

Für die Handwäsche benötigst Du zunächst einmal einen Behälter. Auch die Mitnahme von Waschmittel ist sinnvoll. Alternativ dazu nutzt Du einfach eine Seife oder etwas Spülmittel.

Am besten nimmst Du einen faltbaren beziehungsweise zusammenklappbaren Eimer mit auf die Reise. Diesen findest Du zum Beispiel im Fachhandel für Pferdezubehör. Wander- und Turnierreiter nutzen diesen gerne, wenn sie mit ihren Pferden unterwegs sind. Natürlich kannst Du auch ein anderes Gefäß benutzen. Die faltbaren Eimer lassen sich jedoch leicht am Rucksack befestigen.

1.1.2 Wäsche waschen beim Backpacking: Schritt für Schritt Anleitung

Ein Lagerfeuer kann beim Wäsche trocknen helfen

Bildquelle: Aleksandr Rybalko/shutterstock.com

Der Waschvorgang für unterwegs lässt sich recht simpel in 4 einzelne Schritte unterteilen:

  • 1. Vorbereitung
    Du füllst den Eimer mit Wasser, gibst das Waschmittel und die Wäsche hinzu und lässt das ganze erst einmal etwa eine halbe Stunde einweichen.
  • 2. Waschvorgang
    Anschließend knetest Du die Wäsche sanft mit den Händen und hilfst an besonders schmutzigen Stellen mit einer Extraportion Waschmittel nach.
  • 3. Wiederholen (wenn nötig)
    Du lässt das Wasser ab und füllst frisches Wasser nach. Ist die Wäsche immer noch schmutzig, dann wiederholst Du den Waschvorgang mit etwas Waschmittel.
  • 4. Wäsche ausspülen
    Ist die Wäsche sauber, spülst Du die Kleidung mit klarem Wasser aus und entfernst so die letzten Waschmittelreste. Auch diesen Vorgang wiederholst Du so oft wie nötig.

1.1.3 So trocknet die Wäsche nach dem Waschen

Nach dem Waschen wringst Du die Wäsche aus und entfernst so schon einmal einen Großteil des Wassers. Anschließend breitest Du die frisch gewaschene Kleidung auf einem Felsen oder über Deinem Rucksack aus oder hängst Sie über einen Ast. Deiner Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Nutze, was gerade da ist. Alternativ dazu nutzt Du ein Reisewäscheseil. Bei Sonne und Wind sollte der Stoff sehr schnell trocknen.

Möchtest Du den Vorgang beschleunigen, dann legst Du Deine Kleidung in ein Handtuch und drückst das Wasser in den Frottee-Stoff. Deine Wäsche ist dann trockener, aber dein Handtuch nass. Wäge gut ab, was Dir lieber ist.

1.2 Die komfortable Art: Wäsche waschen im Hostel oder Waschsalon

Ein Waschsalon ist beim Backpacking eine gern gesehene Alternative

Bildquelle: RossHelen/shutterstock.com

Du bist mit dem Rucksack unterwegs und übernachtest hin und wieder im Hotel, Hostel, Motel oder in einer Pension? Prima! Dann geht Dir das Wäschewaschen natürlich leichter von der Hand. Du nutzt dann einfach das Waschbecken oder die Badewanne und wäschst die Wäsche mit Spülmittel, Seife oder Waschmittel so wie Du es bei der Outdoor-Variante im Eimer tun würdest.

Du lässt die Kleidung einweichen und rubbelst sie anschließend sauber. Vielleicht hast Du Glück und kannst die Wäsche über der Badewanne oder auf dem Balkon auf einem Wäscheständer trocknen.

Noch komfortabler ist natürlich das Reinigen der Kleidung im Waschsalon. Du gibst die Wäsche in die Waschmaschine und wartest einfach ab. Das kostet natürlich etwas, vereinfacht Dir die Reise aber erheblich.

Auch im Hotel beziehungsweise auf dem Zelt- oder Campingplatz befindet sich oft eine Waschmaschine. In der Regel steht ein solches Gerät mit Münzeinwurf zur Verfügung. Im Idealfall ist auch ein Wäschetrockner vorhanden.

1.3 Die Luxus-Variante: Wäsche waschen lassen

In vielen guten Hotels gibt es einen Wäscheservice. Manchmal holt das Personal die Wäsche ab und bringt sie Dir sogar fix und fertig gebügelt wieder zurück. Auch Wäschereien findest Du in vielen Reiseländern.

Es lohnt sich, das Schwarze Brett in der Jugendherberge oder im Hotel zu studieren, denn dort bieten die Wäschereien oft ihre Dienste an. Auch die freundlichen Mitarbeiter in der Touristen-Informationen helfen Dir sicherlich gerne weiter.

Hier musst Du natürlich abwägen, welche Art von Backpacker Du bist. Magst Du es lieber spartanisch oder darf es ein wenig Luxus sein?

2. Tipps und Tricks für das Wäschewaschen beim Backpacking

Tipps und Tricks fürs Wäschewaschen beim Backpacking

Bildquelle: Soloviova Liudmyla/shutterstock.com

Damit Deine Reise möglichst reibungslos abläuft, ist eine gute Vorbereitung das A und O. Zu Deiner Planung gehören folgende Einkäufe und Überlegungen:

  • Waschpaste besorgen (am besten in einer Tube)
  • Faltbaren Eimer kaufen
  • Reisewäscheleine besorgen (optional)
  • Kleidung farblich einheitlich zusammenstellen, um ein Abfärben beim Waschen zu vermeiden
  • Vor der Reise über die Waschmöglichkeiten vor Ort informieren

Wenn Du daran denkst, bist Du bereits relativ autark und kannst Deine Wäsche überall waschen, solange frisches Wasser vorhanden ist.

2.1 Weitere clevere Ideen für das Backpacking

Im Folgenden findest Du einige weitere Ideen und Denkanstöße:

  • Ist Schmutz wirklich so schlimm?
    Bedenke, dass Du Dich gerade auf einer Backpacking-Reise befindest. Es ist nicht schlimm, wenn Deine Kleidung etwas schmutzig ist.
  • Einzelne Flecken entfernen
    Einzelne Flecken lassen sich gezielt mit einem Fleckenentferner beseitigen. Du musst deshalb nicht gleich die komplette Kleidung waschen.
  • Kleidung auslüften
    Lüfte Deine Kleidung über Nacht gut aus! Du hängst sie hierfür am besten im Freien auf – zum Beispiel auf dem Balkon, am Fenster oder auf dem Zelt. Unangenehme Gerüche verflüchtigen sich so und die Kleidung wirkt am nächsten Morgen deutlich frischer.
  • Verwende Backpacking-geeignete Stoffe
    Kleidung, die Du beim Backpacking mitnimmst, sollten nicht knittern, pflegeleicht und atmungsaktiv sein. Außerdem solltest Du darauf achten, dass sie schnell trocknen.

Wenn Du all diese Tipps und Hinweise beachtest, sollte das Wäschewaschen während Deiner Backpacking-Tour kein Problem mehr darstellen.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 16. September 2021 aktualisiert.